Sparen Sie nicht am Geld sondern kaufen Sie qualitativ hochwertige Hundebetten

Viele Hundebesitzer sparen am falschen Ende und kaufen ein billiges Hundebett. „Es ist ja nur zum Schlafen“, denken sich viele Herrchen und Frauchen. Doch wer möchte denn als Mensch auf einer billigen Matratze schlafen, die hart und unbequem ist. Für einen Hund sind gute Hundebetten quasi ein Muss, da der Hund bis zu 17 Stunden am Tag schläft und diese Stunden gerne an seinem Rückzugsort dem Hundebett verbringt.

Ist hier das Hundebett billig und minderwertig, wird das Schlafverhalten des Hundes gestört und er beginnt soziale Auffälligkeiten an den Tag zu legen.

Hunde sollen sich in Hundebetten wohlfühlen

Wie schon erwähnt wollen Sie selbst als Mensch nicht auf einer minderwertigen Matratze schlafen. Warum sollte der Hund dann auf einem x-beliebigen Hundebett eines Discounters schlafen. Man merkt direkt wenn der Hund unzufrieden mit seinem Hundebett ist – er meidet es.

Neben der Qualität sollte man auch auf die Größe des Hundebettes achten. Es sollte auch bei großen Hunden nicht zu groß sein, da sonst das Geborgenheits- oder Schutzgefühl nicht mehr vollständig gegeben ist. Das Bett sollte möglichst weich sein, also aus Textilfasern bestehen, es kann aber auch eine Polyester Variation gewählt werden. Hier sind allerdings die Reibungsgeräusche sehr laut.

Die Reinigung eines Hundebettes

Hier kommt es darauf an, für welchen Stoff Sie sich entschieden haben. Kunstfasern oder eine Polyesteroberfläche sind einfacher zu reinigen als Textilfasern. Jedoch sollten Sie jede Stoffart regelmäßig waschen oder absaugen.

Bei Hunden mit langem Fell sollte eher auf Polyester gesetzt werden, da Textilfasern relativ schnell anfangen unangenehm zu riechen. Ansonsten hat jeder Stoff seine eigenen Vor- und Nachteile. Testen Sie die verschiedenen Hundebetten am besten direkt mit Hund vor Ort aus. So sehen Sie direkt ob etwa die Größe oder der Stoff dem Hund zusagt.