Naturkosmetik Shop: Das sollten Sie über Naturkosmetik wissen

Im Naturkosmetik Shop finden Sie alles, was Sie an natürlichen Pflegeprodukten brauchen und können von einem stetig wachsenden Sortiment profitieren. Unsere Badezimmer werden immer grüner und immer mehr Verbraucher achten auf einen bewussten Umgang mit der Umwelt. Allerdings ist Naturkosmetik nicht immer auf den ersten Blick von synthetischen Produkten zu unterscheiden. Was Sie dazu wissen müssen, erklären wir Ihnen hier.

Prüfsiegel

Viele Verbraucher achten beim Kauf von Naturkosmetik auf Prüfsiegel, doch viele weisen gar nicht wirklich auf die Qualität des Produktes hin. Auf vielen Produkten steht „100% Vegan“ oder „vegetarisch“, andere sind „bio“. Das bedeutet allerdings nicht, dass es wirklich ein Naturprodukt ist. Die strengsten Prüfsiegel, an denen Sie sich orientieren können, sind unter anderem Demeter oder Ecocert.

Greenwashing

Grün steht für Naturprodukte. Das glauben zumindest viele Verbraucher und greifen direkt zu, wenn die Verpackung in einem grünen Gewand daherkommt. Das ist allerdings nicht immer der Fall, denn große Anbieter synthetischer Pflegeprodukte haben diese Farbe für sich entdeckt. Daher gilt, dass Sie sich nicht an der Farbe orientieren können, sondern wirklich auf Inhaltsstoffe achten sollten. Am sichersten ist es natürlich, die ganzen Pflegeprodukte selber zu machen.

Inhaltsstoffe

Es gibt nicht wirklich eine Liste an bestimmten Inhaltsstoffen, die verwendet werden müssen oder dürfen, vielmehr sind sich die Hersteller darüber einig, welche Stoffe nicht in die Naturkosmetik dürfen. Dazu gehören Emulgatoren, Silikone, die die Haut spröde machen können und auch auf Dauer nicht gesund für die Haare sind und Parabene, die als Konservierungsmittel genutzt werden. Auch synthetische Duft- und Farbstoffe sind Tabu, denn sie lösen schnell allergische Reaktionen aus. Paraffine und andere Erdölprodukte gehören natürlich auch nicht in Pflegeprodukte.