Kategorie: Auto & Motorrad

Wegfahrsperre deaktivieren

Damit dir ein Licht aufgeht – Wissenswertes zum Thema Zündkerzen

Ohne zündenden Gedanken geht es nicht weiter: ähnlich ist es beim Auto. Heute möchte ich euch in meinem Beitrag genau zu diesem Thema informieren 🙂

Wie es der Name schon verrät ist die Zündkerze für eine Zündung zuständig, nämlich die des Kraftstoffgemischs. Ohne Zündkerze läuft also kein Auto! Die Zündung erfolgt über einen kontrollierten Kurzschluss, durch den ein Funke zwischen zwei Elektroden entsteht.

Die Zündkerze setzt sich aus drei Bestandteilen zusammen:

  • Isolator aus Porzellan
  • Zentrale Mittelelektrode
  • Eine oder mehrere Massenelektroden

Woran erkenne ich eine defekte Zündkerze?

Die Zündkerze ist ein Verschleißteil, das einer enormen Materialbelastung ausgesetzt ist. Bevor es zum Totalausfall kommt, kündigt sich die zunehmende Abnutzung der Zündkerze deutlich an. Anzeichen können unter anderem folgende Probleme sein:

  • Motor springt nicht direkt an
  • Motor stottert
  • Probleme beim Beschleunigen

An der gebrauchten Zündkerze lässt sich zudem ablesen, ob der Motor eures Autos das Benzin korrekt verbrennt. Achtet dabei auf die Farbe der Mittelelektrode:

  • Braun: korrekte Verbrennung
  • Weiß: Verbrennung des Motors ist zu heiß
  • Schwarz: Der Motor verfügt eventuell über zu wenig Kompression

Ist die Mittelelektrode eurer Zündkerze also weiß oder schwarz, solltet Ihr euch Gedanken über mögliche Ursachen machen. Begebt euch am Besten in die Werkstatt eures Vertrauens – der fachkundige Mechaniker findet das Problem sicherlich schnell.

Wie wechsle ich die Zündkerzen beim Auto?

Der Austausch der Zündkerzen kann mit etwas handwerklichem Geschick selbst durchgeführt werden. Alles was du dafür brauchst ist Folgendes: Zündkerzennuss, Ratsche mit Verlängerung, Drehmomentschlüssel, sauberer Lappen.

  1. Zugang zu den Zündkerzen verschaffen
  2. Abziehen der Zündkerzenstecker
  3. Zündkerzenschacht säubern (beispielsweise mit einem harten Pinsel)
  4. Mit dem Zündkerzenschlüssel die Zündkerze herausschrauben
  5. Händisches Einschrauben der neuen Zündkerze
  6. Zündkerze mit dem Drehmomentschlüssel anziehen
  7. Zündkerzenstecker aufstecken

Wichtig: Nicht jede Zündkerze passt zu jedem Auto! Achte stets darauf, dass du die richtige Zündkerze verwendest. Die Beschriftung der alten Zündkerze gibt Aufschluss darüber, welche du genau brauchst.

Ich hoffe, mit diesen Erklärungen ist der Funke bei euch übergesprungen und etwas Licht ins Zündkerzen Dunkel gekommen.

Motorradhelme müssen richtig gepflegt werden, damit sie lange zur Fahrsicherheit beitragen

Besonders bei Vielfahrern werden Motorradhelme stark genutzt und müssen deshalb von Zeit zu Zeit gewartet und gepflegt werden, um ihnen ein möglichst langes Leben zu garantieren. Der Schutz kann nur gewährleistet werden, wenn der Motorradhelm regelmäßig daraufhin überprüft werden.

weiterlesen