Besondere Anforderungen an eine technische Übersetzungen

Zufriedenstellende technische Übersetzungen durchzuführen ist vermutlich eine der schwierigsten Disziplinen, die ein Übersetzer zu meistern hat. Sie erfordert neben umfangreichen Sprachkenntnissen auch ein hohes Maß an Spezialisierung in einem technischen Fachbereich. Ist das nicht gegeben, wird die Terminologie häufig falsch genutzt und auch die Recherchearbeit stellt sich als schwierig heraus.

Welche Aufgaben gehören zu einer technischen Übersetzung?

Eine technische Übersetzung ist mehr als die Übersetzung eines literarischen Textes. Das Endergebnis muss präzise sein und ohne sprachliche Schnörkel auskommen, damit der Text wirklich von allen Lesern verstanden wird.

Bevor Sie eine technische Übersetzung beginnen können, gehört eine ausführliche Recherchearbeit zu Ihren Aufgaben. Diese wird enorm vereinfacht, wenn Sie bereits über passende Fachkenntnisse verfügen oder zumindest Erfahrungen im Themengebiet vorweisen können. Nicht immer passt das erstbeste Wort aus dem Fachwörterbuch, in anderen Fällen müssen sprachliche und kulturelle Unterschiede berücksichtigt werden.

Fehler vermeiden

Viele Übersetzer machen den Fehler und vergessen, dass bestimmte Maßeinheiten dem Zielland angepasst werden müssen. Temperaturangaben in Celsius oder Längen in Metern und Zentimetern werden beispielsweise nicht von jedem Leser verstanden.

Da die Übersetzung nicht nur inhaltlich, sondern auch stilistisch dem Ausgangstext entsprechen muss, sollten sich technische Übersetzer darüber im Klaren sein, dass es für diesen Fachbereich bestimmte stilistische Anforderungen gibt.

Viele Kunden unterschätzen die anspruchsvolle Aufgabe einer technischen Übersetzung. Deshalb kommt es häufig zu fehlerhaften und schwer verständlichen Texten, die zu Verständnisschwierigkeiten beim Leser führen. Setzen Sie bei der Wahl des Übersetzers also immer auf professionelle Übersetzer, die eine zugelassene Ausbildung und Berufserfahrung vorweisen können.